Sozialwissenschaftler*in (w/m/d) Landnutzungskonflikte, Governance von Landnutzung

Für diese unbefristete Stelle suchen wir am Thünen-Institut eine Persönlichkeit, die ihre Ideen und Fähigkeiten an der Schnittstelle der Arbeitsgebiete „Politische Steuerung und gesellschaftliches Engagement“ und „Landnutzung und Ressourcenschutz“ einbringt, zur Etablierung neuer Forschungsschwerpunkte beiträgt und den interdisziplinären Austausch belebt.

Die Stellenausschreibung erfolgt im Rahmen der Stärkung der Ressortforschung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Bereich „Ländliche Räume. Im Zuge dieses Ausbaus“ wird das Thünen-Institut für Ländliche Räume in Braunschweig umstrukturiert. Das entstehende Thünen-Institut für Lebensverhältnisse in Ländlichen Räumen wird aus sieben Arbeitsgebieten bestehen“ (siehe https://www.thuenen.de/LR-lv2021.pdf) bestehen.Das Thünen-Institut für Lebensverhältnisse in Ländlichen Räumen wird mittelfristig seinen Sitz in Höxter haben. Arbeitsort ist zunächst Braunschweig.

Der*die Kandidat*in sollte über einen sehr guten Abschluss eines Universitätsstudiums (M.Sc., M.A., Univ.-Dipl.) der Sozialwissenschaften (z. B. Soziologie, Politikwissenschaften oder Humangeographie) oder
verwandter Disziplinen (z. B. Ressourcenmanagement, Nachhaltigkeitswissenschaften) mit
sozialwissenschaftlichem Profil verfügen. Eine Promotion ist erwünscht. Fachlich sind fundierte Kenntnisse von Theorien, Konzepten und Methoden mit Bezug auf den Themenbereich Landnutzungskonflikte und Governance von Landnutzung sowie der Methoden der qualitativen Sozialforschung erforderlich.

Nähere Informationen finden sich in der beigefügten Stellenausschreibung.

Bewerbungsfrist: 
10.11.2021
Weitere InformationenGröße
PDF icon 2021-235-LR_0.pdf504.27 KB