Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) -Fachgebiet Raumordnung, Landesplanung-

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord) ist eine Obere Landesbehörde in Rheinland-Pfalz mit einem vielseitigen Aufgabenspektrum. Von der Überwachung der gewerblichen Bestimmungen, über den Schutz unseres Bodens, der Gewässer und der Natur sorgen wir dafür, dass die Menschen in den Regionen Mittelrhein und Trier in einer gesunden Umwelt leben können.

In der Abteilung 4 - Raumordnung, Naturschutz, Bauwesen - ist in der Geschäftsstelle der Planungsgemeinschaft Region Trier des Referates 41 – Raumordnung, Landesplanung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Trier eine unbefristete Vollzeitstelle

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (m/w/d)

-Fachgebiet Raumordnung, Landesplanung-

zu besetzen.

Das Referat ist als obere Landesplanungsbehörde in Fragen der Raumordnung und Landesplanung Ansprechpartner für 14 untere Landesplanungsbehörden, Kommunen und Projektträger. In das Referat sind die Geschäftsstellen der Planungsgemeinschaften Region Trier und Mittelrhein-Westerwald eingegliedert.

Die Planungsgemeinschaft Region Trier hat als Körperschaft des öffentlichen Rechts die Aufgaben der Regionalplanung sowie des regionalen raumordnerischen Berichtswesens und erarbeitet Beiträge zur Regionalentwicklung in der Region Trier. Dabei ergeben sich aus der zentralen Lage der Region in der europäischen Großregion mit den Nationalgrenzen zu Luxemburg und Belgien sowie den Binnengrenzen zu Nordrhein-Westfalen und zum Saarland zahlreiche grenzüberschreitende Verflechtungen, die für die Entwicklung der Region Trier von großer Bedeutung sind.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Mitwirkung in den Gremien und Arbeitsgruppen der europäischen Großregion (Institution der Nationalstaaten) und der EuRegio SaarLorLux+ ASBL (Kooperation der Kommunen) im Bereich der grenzüberschreitenden Raumentwicklung

Erarbeitung von Beiträgen der Planungsgemeinschaft zu Vorhaben der Großregion im Bereich der grenzüberschreitenden Raumentwicklung

  • Vorbereitung von Teilbeiträgen/Fachkapiteln des regionalen Raumordnungsplans, des regionalen Raumordnungsberichtes, regionaler Entwicklungskonzepte sowie des jährlichen Geschäftsberichtes der Planungsgemeinschaft zu den Fragestellungen und Themen der grenzüberschreitenden Raumentwicklung
  • Sachbearbeitung für die Regionalplanung und -entwicklung bei Planungen und Maßnahmen benachbarter Bundesländer und Nachbarstaaten, insbesondere Fertigung von Stellungnahmen der Planungsgemeinschaft in förmlichen und informellen Beteiligungsverfahren
  • Fertigung von Berichtsvorlagen und Vorbereitung von Beschlussvorlagen zu Fragestellungen und Themen der grenzüberschreitenden Raumentwicklung für die regionalpolitischen Organe und Gremien der Planungsgemeinschaft
  • Mitwirkung an den übrigen Aufgaben zu Regionalplanung und -entwicklung der Planungsgemeinschaft

Zur Wahrnehmung der Aufgaben sind insbesondere erforderlich:

abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor / Dipl.-Ing. (FH)) der Fachrichtung Raumplanung oder abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor of Arts / Dipl.-Verwaltungswirt/in) der Fachrichtung Verwaltung oder eines vergleichbaren Studiengangs

  • Vorzugsweise verfügen Sie über folgende Kompetenzen:
  • Ausgeprägtes analytisches Denkvermögen
  • Strukturierte, sorgfältige Arbeitsweise
  • Gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS-Office)

Vertiefte Kenntnisse der nationalen Raumplanungssysteme in der Großregion, fachtechnischer Sachverstand, englische und insbesondere französische Sprachkenntnisse sowie GIS-Kenntnisse sind wünschenswert.

Eine möglichst einschlägige Berufserfahrung ist von Vorteil.

Geboten wird eine abwechslungsreiche, vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer modernen Umweltverwaltung.

Die Einstellung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen im Be-amten- oder Beschäftigtenverhältnis (3. Einstiegsamt bis Besoldungsgruppe A 10 LBesG oder vergleichbare Entgeltgruppe nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder - TV-L).

Bewerberinnen und Bewerber, die sich im Fachstudium III 2022/2023 der Hochschule für öffentliche Verwaltung oder vergleichbar befinden, können sich ebenfalls für eine Einstellung zum 01.07.2023 bewerben.

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes wird eine weitere Erhöhung des Frauenanteils angestrebt. Daher besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Erfahrungen und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch familienfreundliche Rahmenbedingungen und Maßnahmen.

Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aller Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Orientierung.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Nähere Informationen über die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord sind im Internet unter https://sgdnord.rlp.de und über die Planungsgemeinschaft Region Trier unter https://plg-region-trier.de zu ersehen.

Bewerbungen mit den üblichen Bewerbungsunterlagen werden bis spätestens 11.12.2022 online erbeten an Personalverwaltung@sgdnord.rlp.de oder per Post:

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord
-Personalreferat (Referat 11)-
(Kennziffer 38/2022/TR-41)
Stresemannstr. 3-5
56068 Koblenz.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Eine Rückgabe der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Ansonsten werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet.

Bewerbungsfrist: 
11.12.2022