Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Referat 300 „Bau- und Wohnungsrecht, Regionale Planungsstellen“ am Dienstort Weimar

Das Thüringer Landesverwaltungsamt stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Referat 300 „Bau- und Wohnungsrecht, Regionale Planungsstellen“ am Dienstort Weimar ein.

Mit seinen knapp 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Thüringer Landesverwaltungsamt eine moderne Koordinierungs- und Mittelbehörde des Freistaats Thüringen. Das Thüringer Landesverwaltungsamt ist mit seinen fünf Standorten (Suhl, Gera, Meiningen, Weimar und Sondershausen) über den Freistaat hinweg überregional präsent. Der Hauptsitz unserer Behörde befindet sich im Gebäudekomplex am Jorge-Semprún-Platz im Zentrum der Kulturstadt Weimar mit ihren 65.000 Einwohnern.

Was wir bieten:

 flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten ohne Kernzeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung,
 Teilzeitangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
 eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit, die die eigenverantwortliche Gestaltung des Arbeitsbereiches ermöglicht,
 der Dienstposten ist mit der Besoldungsgruppe A 11 ThürBesO bewertet; eine mögliche Einstellung/Übertragung richtet sich nach den beamtenrechtlichen Voraussetzungen.
(Hinweis: Mit der Auswahlentscheidung zur Besetzung des Dienstpostens wird kein Anspruch auf eine spätere Beförderung begründet; die Frage einer Beförderung wird in einem gesonderten Auswahlverfahren getroffen) oder
 bei Erfüllung der Tätigkeitsmerkmale und Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen eine Vergütung nach Entgeltgruppe E 11 TV-L,
 30 Tage Urlaub im Jahr,
 fachliche und persönliche Entwicklung durch Teilnahme an internen und externen Fortbildungsmaßnahmen,
 die Inanspruchnahme vergünstigender DB-/VMT-Job-Tickets,
 Behördliches Gesundheitsmanagement (Gesundheitstage, Vortragsveranstaltungen)

Ihre Kernaufgaben:

 Organisatorisch-technische Vorbereitung und Durchführung von Sitzungen der Regionalen Planungsversammlung sowie der Ausschüsse
 Bearbeitung des Fachkapitels Infrastruktur mit dem Abschnitt Verkehrsinfrastruktur sowie dem Umweltbericht im Rahmen von Aufstellungs-/Änderungsverfahren des Regionalplanes Mittelthüringen
 Regionalplanerische Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung in Verfahren anderer Planungsträger und der Landesplanungsbehörden
 Erarbeitung und Moderation von Regionalkonzepten in der Planungsregion Mittelthüringen
 Computer-/GIS-gestützte Erstellung thematischer Karten und Graphiken

Unsere Anforderungen:

Zwingend erforderlich:
 ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium (FH) in den Studienbereichen Geografie, Städtebau, Stadt- und Regionalplanung oder die Befähigung für die Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes aus den o.g. Studienbereichen

Wünschenswert sind:
 das Sachgebiet betreffende Fachkenntnisse und Kenntnisse im Bereich GIS und Geodatenmanagement
 durch ein aktuelles Arbeitszeugnis / aktuelle Beurteilung (soweit vorhanden) nachgewiesene/s problemlösungsorientiertes Arbeiten, hohe Selbstständigkeit und Initiative, gutes Planungs- und Organisationsverhalten, hohe Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit, hohe Belastbarkeit, ausgeprägte Zusammenarbeit und teamorientiertes Verhalten, ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, überdurchschnittliches Kommunikations- und Informationsverhalten sowie überdurchschnittliches schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
 sicherer Umgang mit Standardsoftware
 Bereitschaft zu Dienstreisen und Bereitschaft, bei Bedarf andere Aufgaben im Thüringer Landesverwaltungsamt vorübergehend wahrzunehmen

Bei einer Einstellung in das Beamtenverhältnis auf Probe erfolgt grundsätzlich gemäß § 30 Abs. 3 des Thüringer Laufbahngesetzes innerhalb der Probezeit eine Verwendung auf einem zweiten Dienstposten in verschiedenen Verwaltungsebenen. Hierdurch erhält die/der Beamtin/Beamte eine intensive Einarbeitung in einem weiteren Aufgabenbereich.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden (bei Vollzeitbeschäftigung). Inwieweit einem Teilzeitwunsch, insbesondere im Hinblick auf Lage und Umfang der Teilzeit entsprochen werden kann, ist im Einzelfall zu prüfen.

Das Thüringer Landesverwaltungsamt gewährleistet die berufliche Gleichstellung der Geschlechter nach dem Thüringer Gleichstellungsgesetz.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerbungsfrist endet am 3. Oktober 2022.

Bitte reichen Sie zu Ihrer Bewerbung folgende Bewerbungsunterlagen ein:
- Bewerbungsanschreiben und tabellarischer Lebenslauf,
- Nachweis über den Berufs- bzw. Studienabschluss und sonstige Qualifizierungen sowie
- aktuelle Arbeitgeberzeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen (soweit vorhanden).

Für Bewerber/innen, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, wird um Übersendung einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte mit Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Für mögliche Rückfragen im Hinblick auf das Bewerbungsverfahren steht Ihnen Herr Enders unter 0361/57 332 1728 oder alexander.enders@tlvwa.thueringen.de zur Verfügung.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden Bewerbungsunterlagen, die per E-Mail eingehen, nicht berücksichtigt.

Informationen zum Datenschutz
Ihre Bewerbungsdaten werden im Einklang mit der EU-DSGVO und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erteilen Sie die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das TLVwA im Rahmen des Ausschreibungs-/Auswahlverfahrens. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/innen datenschutzkonform vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Durch die Bewerbung entstehende Kosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsfrist: 
03.10.2022
Weitere InformationenGröße
PDF icon Stellenausschreibung_4.pdf268.42 KB