Direkt zum Inhalt

Referent (m/w/d) Projekt "RegioStrat"

In der Verbandsverwaltung des Regionalen Planungsverbandes Oberlausitz-Niederschlesien mit Dienstsitz in Bautzen ist im Rahmen der Umsetzung des Projektes im Programm „Strategische Regionalentwicklung (RegioStrat)“ (BMWSB/BBSR), mit dem Titel „Junge Strategien für eine kreative Raumentwicklung der Region Oberlausitz-Niederschlesien“ zum 1. Oktober 2024, vorbehaltlich der Schaffung der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen, die Stelle eines

Referent/in (m/w/d)

zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 30. September 2026 befristet.

Die Planungsregion Oberlausitz-Niederschlesien umfasst die Landkreise Bautzen und Görlitz. Sie grenzt im Westen an die Landeshauptstadt Dresden, im Osten an die Republik Polen, im Süden an die Tschechische Republik und im Norden an das Land Brandenburg. Die Landschaft vom Zittauer Gebirge über die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft bis zum Lausitzer Seenland ist äußerst vielseitig. Deutsche und slawische Kultur prägen die Region bis heute gemeinsam.

Der Regionale Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien ist Träger der Regionalplanung und damit insbesondere zuständig für die raumordnerische Entwicklung der Region. Besondere Aufgaben liegen im Strukturwandel und der Energiewende, hervorgerufen durch den Ausstieg aus der bisher die Region als Energieträger dominierenden Braunkohlenutzung.

 

Zum Aufgabengebiet gehören:

  • Aufbau und Moderation eines strategischen regionalen Netzwerkes für die Planungsregion Oberlausitz-Niederschlesien mit Mitwirkenden aus Landkreis- und Kommunalverwaltungen, Bildungsinstitutionen, Zivilgesellschaft und Wissenschaft,
  • Zusammenarbeit, Koordinierung des Akteursnetzwerkes,
  • Evaluierung von bestehenden konzeptionellen Grundlagen zum Thema des Projektes,
  • Entwicklung von Handlungsstrategien zum Umgang mit dem demographischen Wandel und der Fachkräftesicherung im ländlichen Raum,
  • Mitwirkung in der Öffentlichkeitsarbeit rund um das Projekt,
  • Dokumentation und Sachberichtserstellung zum Vorhaben,
  • Mitarbeit an der Erstellung des Strategischen Regionalentwicklungskonzeptes (SREK) für die Planungsregion,
  • Identifizierung von Möglichkeiten zu nachfolgenden Förderungen der Länder, des Bundes oder der EU zur Finanzierung von Umsetzungsmaßnahmen des SREK.

Ihr Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) auf den Gebieten der Raumplanung, Raumentwicklung, der Wirtschafts- und Sozialgeographie, Geographie oder der raumbezogenen Sozialwissenschaften,
  • anwendungsbereite Kenntnisse über die informellen Instrumente räumlicher Planung sowie ein sehr gutes Verständnis für räumliche Zusammenhänge,
  • strategische Denkweise und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen und prägnant zu formulieren,
  • eine hohe sprachliche Ausdrucks- und Stilsicherheit,
  • Kreativität, Teamfähigkeit und Organisationsgeschick,
  • gutes Gespür für tägliche Herausforderungen der Kommunalverwaltungen und Bildungseinrichtungen im Fördergebiet,
  • ein sicheres und eigenständiges Auftreten,
  • Fachkenntnisse zu den Themen Regionalplanung, Regionalentwicklung und demographischer Wandel sowie bei der Umsetzung von Förderprojekten sind vorteilhaft,
  • Erfahrungen aus der Jugendbildung oder pädagogischen Berufsfeldern sind wünschenswert.

Auf Grund der besonderen Anforderungen der Stelle wird ein hohes Maß an Eigeninitiative vorausgesetzt. Außerdem sollten Sie in der Lage sein, komplizierte Sachverhalte anschaulich darzustellen und zu vermitteln, in angemessener Zeit zieladäquate Entscheidungen herbeizuführen sowie diese engagiert zu vertreten und durchzusetzen.

 

Wir bieten Ihnen:

  • eine verantwortungsvolle, vielfältige und interessante Aufgabe in einem breitgefächerten Aufgabenfeld,
  • flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten (Gleitzeit),
  • eine zusätzliche Altersversorgung (ZVK Sachsen),
  • eine freundliche und aufgeschlossene Arbeitsatmosphäre mit einem angenehmen Arbeitsumfeld,
  • attraktive und umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten.

 

Detaillierte Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie über die Projektwebseite des BBSR:

https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/forschung/aufrufe/aktuelle-meldungen/regiostrat.html

Detaillierte Informationen zum Fördervorhaben des RPV im Rahmen von „RegioStrat“ finden Sie über unsere Webseite:

https://www.rpv-oberlausitz-niederschlesien.de/regionalentwicklung/regiostrat-2024-2026.html

Wir bieten Ihnen ein befristetes Arbeitsverhältnis als Vollzeitstelle. Die Stelle wird bei Erfüllung der tarifrechtlichen, fachlichen und persönlichen Voraussetzungen dem höheren Dienst zugeordnet und in Entgeltgruppe 13 TVöD-VKA eingestuft.

 

Bewerbungshinweise:

Der Regionale Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien ist ein Arbeitgeber, der Chancengleichheit und Vielfalt fördert. Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion oder Behinderung sind ausdrücklich erwünscht. 

Besonders willkommen sind Bewerbungen von Frauen, da deren berufliche Förderung aktiv unterstützt wird. Menschen mit schweren Behinderungen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis zum 2. August 2024 (Posteingang) an den

 

Regionalen Planungsverband

Oberlausitz-Niederschlesien

Löbauer Straße 63

02625 Bautzen

 

oder an

 

peggy.gaebler@rpv-oberlausitz-niederschlesien.de

 

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Daten gelöscht bzw. Ihre Unterlagen vernichtet.

Es erfolgt keine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ohne frankierten Rückumschlag. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, können nicht erstattet werden.

Bewerbungsfrist