Fördermittelberater*in für die Städte und Gemeinden des Odenwaldkreises

Das Land hat Zukunft!

Dieser Trend ist nicht erst durch Corona zu erkennen. Ländliche Räume profitieren insbesondere dort, wo attraktive Kleinstädte und Gemeinden neue Wege gehen und mit pfiffigen Ideen sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Gäste begeistern.

Sie interessieren sich für Stadtentwicklung und die Zukunft ländlicher Räume und möchten Teil eines Teams werden, das mit kreativen Ideen tolle Projekte verwirklicht?

Der Odenwaldkreis, inmitten der beiden Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar im südlichen Hessen gelegen, hat eine ausgesprochen hohe Lebensqualität. Die reizvolle Mittelgebirgsregion mit ihren zwölf Städten und Gemeinden bietet sowohl ein attraktives Wohnumfeld als auch viel Raum für verschiedenste naturnahe Aktivitäten. Ein breit gefächertes Betreuungs- und Bildungsangebot steht für die Familienfreundlichkeit des Odenwaldkreises ebenso wie eine lebendige Vereinskultur, in der nicht zuletzt Kinder und Jugendliche schnell eine Heimat finden.

Zugleich sind im Odenwaldkreis etliche Unternehmen angesiedelt, die ihn zu einem kraftvollen Wirtschaftsstandort machen. Ebenso zeichnet ihn eine große kulturelle Vielfalt aus, was Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Schlösser und historische Stadtzentren genauso zeigen wie eine lebendige Theater-, Musik- und Kleinkunstszene. Unser flächendeckendes Breitbandnetz wird gerade zum Gigabitnetz aufgerüstet, Glasfaser in jedes Haus wird unser neuer Standard sein. Das Gesundheitszentrum Odenwaldkreis in Erbach bildet das Zentrum einer umfassenden Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung. Im ÖPNV gehen wir mit „Garantiert Mobil“ ganz neue Wege.

Die Verwaltung des Odenwaldkreises versteht sich als moderner Dienstleister für Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, deren Anliegen von einem qualifizierten Personal freundlich und kompetent bearbeitet werden.

In der Kreisverwaltung des Odenwaldkreises ist in der Stabsstelle Gremien und Behördenleitung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die unbefristete Vollzeitstelle für eine/einen

Fördermittelberater*in (m/w/d)

für die Städte und Gemeinden des Odenwaldkreises

zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • Beratung und Unterstützung der 12 Kommunen des Odenwaldkreises zu Förderprogrammen, das heißt v.a. Matching von Förderprogrammen und Handlungsbedarfen in den Städten und Gemeinden sowie Akquise, Beantragung, Weiterleitung, Prüfung und Abrechnung von Fördermitteln der EU, des Bundes und des Landes Hessen
  • Strategieberatung der Kommunen gemeinsam mit dem Team der Stabsstelle, insbesondere der Stelle für Kreisentwicklung, sowie der Abteilung Regional- und Dorfentwicklung
  • Analyse, Bewertung und Präsentation geeigneter Fördermittelquellen, sowie Recherche und Aufbereitung prozessrelevanter Informationen
  • Aufbau eines bereichsübergreifenden Fördermittelmanagements sowie eines eigenen Förderverzeichnisses
  • (Markt-)Beobachtung zur Entwicklung von Förderprogrammen
  • Erstellung und Verarbeitung von regelmäßigen Verwendungsnachweisen
  • Haushaltsüberwachung und Projektabrechnungen
  • Berichtswesen für Projekte und verschiedene Berichtsempfänger
  • Korrespondenz mit Fördermittelgebern
  • Interne Vernetzung und Schnittstelle zu den relevanten Abteilungen, der Wirtschaftsförderung und der Interessengemeinschaft Odenwald (IGO)
  • Erstellung einer Strategie für den neu geschaffenen Arbeitsbereich der kommunalen Fördermittelberatungsstelle
  • Kompetenzaufbau im Bereich des Fördermittelmanagements bei den Stellen in den Kommunen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Master, Magister, Diplom) Fundraising-Management, Geographie, Stadtplanung, Verwaltung, Wirtschaftsingenieurwesen, Rechtswissenschaften oder vergleichbare Ausbildung
  • besonders wichtig: Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Städtebauförderung
  • fundierte Kenntnisse der nationalen und internationalen Förderlandschaft
  • nachgewiesene Erfahrung im Projektmanagement von Fördermitteln, idealerweise von EU-, Bundes und Landesmitteln
  • Kenntnisse der kommunalen Entwicklung und der kommunalen Verwaltung, idealerweise im ländlichen Raum; Erfahrung im Umgang mit öffentlichen Ämtern
  • Verwaltungserfahrung im Finanzwesen des öffentlichen Sektors sind von Vorteil
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu kooperativer, teamorientierter Zusammenarbeit
  • Serviceorientierung mit einem hohen Maß an Leistungsbereitschaft, Flexibilität, Eigeninitiative und Belastbarkeit
  • sicheres, freundliches Auftreten und Kommunikationsgeschick
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW zu dienstlichen Zwecken zu nutzen

Wir bieten:

  • Arbeitsbedingungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD
  • ein sehr interessantes und anspruchsvolles Aufgabengebiet
  • eine kooperative Atmosphäre und freundliche Kolleginnen und Kollegen
  • die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • eine großzügige Gleitzeitregelung
  • die Möglichkeit, einen Teil der Arbeitszeit im Homeoffice zu leisten

Da in der Entgeltgruppe 11 TVöD in der Kreisverwaltung Frauen unterrepräsentiert sind, sehen wir der Bewerbung von Frauen mit besonderem Interesse entgegen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse im Rahmen eines Jobsharings teilbar ist.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Qualifikation und Befähigung besonders berücksichtigt.

Bewerbungen können bis zum 26.09.2021 über unser Bewerbungsportal https://www.mein-check-in.de/odenwaldkreis eingereicht werden.

Für weitere Informationen stehen Herr Toepfer, Leitung der Stabsstelle Gremien und Behördenleitung (Tel. 06062 70-214, E-Mail: s.toepfer@odenwaldkreis.de) und Herr Kaufmann, Personalamt (Tel. 06062 70-206, E-Mail: m.kaufmann@odenwaldkreis.de) gerne zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 
26.09.2021
Weitere InformationenGröße
PDF icon Ausschreibung Fördermittelberater.pdf232.86 KB