Direkt zum Inhalt

Studentische Hilfskraft für Mediengestaltung gesucht!

Logo ARL Stellenanzeige

Das Team der ARL-Wissenschaftskommunikation in Hannover sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n neue:n studentische:n Kolleg:in!

Die Wissenschaftskommunikation macht aus den Forschungs- und Arbeitsergebnissen der ARL Website-Meldungen, kleine Event- und Dialogformate, Science Clips, Podcasts und noch viel mehr! Wir suchen eine ideenreiche, tatkräftige studentische Unterstützung über 20-40 Stunden/Monat, um gemeinsam mit uns im Team Wissenschaft verständlich und zielgruppenspezifisch zu kommunizieren und unsere Kommunikationsformate beständig weiterzuentwickeln.

Wir bieten:

  • vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben in einem motivierten und wertschätzenden Team  

ARL goes AESOP

AESOP-Logo

The annual AESOP Congress is set to take place from July 8–12 2024 at Science Po in Paris. 

This year's congress, titled "Game Changer? Planning for Just and Sustainable Regions", will see active contributions from several ARL working groups. These groups will present their research in pre-organized sessions, engaging with the international community to discuss and refine their ideas.

The first event organised by the ARL working group “Die Zukunft der Planung” (=”The Future of Planning”) will take place on Tuesday, July 9. The working group will organise a special session with the aim to present scenarios of alternative futures for spatial planning and to discuss the need for action resulting from the scenarios. It is about thinking about the planning of the day after tomorrow, about the societal value of integrative approaches of responsible spatial development in the 21st century.

Jetzt erschienen: Raumordnung und Raumforschung | Spatial Research and Planning Vol. 82, No. 3

Cover der Zeitschrift mit dem Namen in blauer und roter Schrift, unterlegt mit einem Kartenausschnitt von Europa.

Alle Beiträge der Fachzeitschrift sind Open Acces verfügbar. Das Heft startet mit einem Kommentar von Christoph Sommer zur Debatte über multiple Wahrheiten in der Planung

Im Anschluss entwickeln Thorben Sell, Sebastian Henn und Max Schuchardt eine Grundlage zur nachhaltigen und flächensparenden Steuerung der Bedarfe Gewerbe und Wohnen im Rahmen der räumlichen Planung. 
Der englischsprachige Beitrag von Sarah Karic, Jan Heissler und Marie-Christin Althaus gibt einen Überblick über die Muster, Methoden und Determinanten digitaler Beteiligung in Deutschland.

Julian Tafel, Anika Zorn und Susann Schäfer stellen nachfolgend einen additiven

Save the Date: Raumentwicklung für eine gute Zukunft - Jetzt die große Transformation gestalten.

Transfertagung der AG „Praxis Transformation“ am 7. und 8. November 2024

Wir möchten Sie herzlich einladen ins Milchwerk in Radolfzell am Bodensee zur Tagung "Raumentwicklung für eine gute Zukunft: Jetzt die große Transformation gestalten" am 7. und 8. November 2024.

Gestaltet wird die Tagung von der Arbeitsgruppe „Praxis Transformation“ (kurz für „Große Transformation und nachhaltige Raumentwicklung machen: Impulse zur Umsetzung eines komplexen Konzepts in der regionalen und kommunalen Praxis“), einer gemeinsamen AG der Foren Baden-Württemberg und Bayern der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft.

Niedersachsen fördert Climate Future Labs

Wie können Stadt und Wald klimagerecht entwickelt werden? Damit befassen sich zukünftig vier neue Zukunftslabore - Climate Future Labs – am Zentrum Klimaforschung Niedersachsen (ZKfN).

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat nun die Förderzusage in Höhe von insgesamt rund 20 Millionen Euro bekannt gegeben. Gefördert werden jeweils zwei Labore, die zu den Themen „Klimagerechte Stadtentwicklung und Raumplanung“ sowie „Auswirkungen des Klimawandels auf das Ökosystem Wald“ forschen. Die geförderten Projekte vereinen standortübergreifende Konsortien mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis aus ganz Niedersachsen und werden in den kommenden Monaten ihre Arbeit aufnehmen.

Offener Online-Fachaustausch des Forums Nachwuchs: Beteiligung bei großen Infrastrukturprojekten am Beispiel der Endlagersuche

Der Atomausstieg in Deutschland ist beschlossen. Im April 2023 wurden die letzten Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet. Unbeantwortet bleibt die Frage nach der Entsorgung der hochradioaktiven, kerntechnischen Abfälle. Diese lagern aktuell noch in 16 Zwischenlagern über ganz Deutschland verteilt. Die Idee: ein geologisches Tiefenlager am Standort mit der bestmöglichen Sicherheit in Deutschland zu finden, der „den dauerhaften Schutz von Mensch und Umwelt vor ionisierender Strahlung und sonstigen schädlichen Wirkungen dieser Abfälle für einen Zeitraum von einer Million Jahren gewährleistet.

Dazu gehört auch die Vermeidung unzumutbarer Lasten und Verpflichtungen für zukünftige Generationen“ (Standortauswahlgesetz § 1 Abs. 2 S. 2 f.). Doch der Suchprozess dafür soll noch bis mindestens 2046 oder womöglich sogar bis 2068 andauern. 

Stadtradeln: Nachhaltigkeit im Alltag

v. l. n. r. Barbara Warner (Silbermedaille), Britta Bockhorn  (Goldmedaille) und Sebastian Krätzig (Bronzemedaille)
v. l. n. r. Barbara Warner (Silbermedaille), Britta Bockhorn (Goldmedaille) und Sebastian Krätzig (Bronzemedaille)

Beim Wettbewerb STADTRADELN trittst du 21 Tage in die Pedale für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in deiner Kommune. Infos zu der deutschlandweiten Aktion „Stadtradeln“ gibt’s hier: STADTRADELN 

Die ARL war 2024 zum wiederholten Mal dabei. 

Die meisten Kilometer im Team "ARL" legten diesmal

  1. Britta Bockhorn: 258,6 km
  2. Barbara Warner: 257,3 km &
  3. Sebastian Krätzig: 242,4 km

zurück. 

Gestern wurden Ihnen die Medaillen zum "Stadtradeln 2024" überreicht.

Die insgesamt zehn Mitarbeitenden der ARL, die sich in diesem Jahr für die Aktion registriert hatten und offiziell teilnahmen, kamen zwischen dem 26. Mai und 15. Juni auf insgesamt 1410 km mit dem Rad.

Veranstaltungshinweis: Sommerschule "Ökologische Transformation, Raum und die (Re-)Produktion von Reichtum"

Vom 10. - 13. September 2024 veranstaltet das Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen eine Sommerschule mit dem Titel “Ökologische Transformation, Raum und die (Re-)Produktion von Reichtum”. 

Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende aller Fachrichtungen und bietet die Chance, das eigene Forschungsthema in einem Pitch zu präsentieren und Netzwerke mit anderen Promovierenden sowie erfahrenen WissenschaftlerInnen der Forschungsbereiche zu knüpfen.  

Die Teilnehmenden sind eingeladen und bekommen die anfallenden Kosten für die Reise, Unterbringung und Verpflegung erstattet. 

Axel Priebs hält Keynote auf dem 6. Brandenburger Stadtentwicklungstag

ARL-Präsident Axel Priebs links stehend und rechts stehend Rainer Genilke, Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, in der Mitte ist das Roll-up des 6. Brandenburger Stadtentwicklungstages zu sehen

„Zukunftslabor Stadt – Wie gestalten wir die Stadt von Morgen?“ – zu dieser Frage lud die Plattform Starke Städte Vertreterinnen und Vertreter der Brandenburger Städte, der Landespolitik und Stakeholder der Stadtentwicklung ein, um gemeinsam Positionen und Ideen für die Brandenburger Städte zu diskutieren und diese im Dialog konstruktiv weiterzuentwickeln. Der 6. Brandenburger Stadtentwicklungstag fand am 24. Juni 2024 in Potsdam statt.

Die Keynote übernahm Prof. Dr. Axel Priebs, Präsident der ARL. Vor dem Hintergrund multipler Krisen und einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft sprach er darüber, wie es dennoch gelingen kann, den Wandel in unseren Städten positiv zu gestalten.

International Conference "The European Space between Consolidation and New Challenges"

+++ Register for the International Conference in Rome, 10 to 11 October 2024 +++

International Conference "The European Space between Consolidation and New Challenges"

The International Conference on "European Space between Consolidation and New Challenges. Spatial Planning and Spatial Research from 1975 to the Present" hosted by ARL - Academy for Territorial Development in the Leibniz Association and University of Rome Tor Vergata will take place in Rome from 10 to 11 October 2024.

As the Iron Curtain was lifted step by step at the end of the 1980s, the contours of a new Europe – politically and spatially – gradually emerged, which by the first decade of the new millennium increasingly included former Eastern bloc states.