28.10.2019 Annika Mayer

Studentische Hilfskraft (m/w/d)

Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) sucht eine studentische Hilfskraft (m/w/d) 30 Stunden/ Monat ab dem 1.1.2020 (vorbehaltlich der Mittelbereitstellung) für zunächst 12 Monate mit Möglichkeit der Verlängerung auf die Projektlaufzeit von 30 Monaten Voraussetzung ist ein Bachelorabschluss (oder vergleichbar).

Im Rahmen des Drittmittelprojektes „Innovative Ansätze der Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen – Lernen von Erfahrungen anderer europäischer Länder für Deutschland“ (InDaLE) werden innovative Ansätze zur Daseinsvorsorge in Europa untersucht und deren Anwendbarkeit und Übertragbarkeit in ländlichen Räumen in Deutschland geprüft. Im Mittelpunkt stehen medizinische und pflegerische, sicherheitsbezogene und Bildungsinfrastrukturen, deren Einbindung in ausgewählten Modellvorhaben in Deutschland und weiteren europäischen Ländern vergleichend untersucht werden soll.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) gefördert. Die Projektleitung liegt beim Geodätischen Institut (GIH) der Leibniz Universität Hannover (Prof. Dr. W. Voß). Die ARL ist Teilprojektleiterin für die Erfassung und Bewertung der Modellprojekte in Deutschland und für den Wissenstransfer im Projekt. Arbeitsort ist die Geschäftsstelle der ARL in Hannover. Die Vergütung entspricht der Vergütung studentischer Hilfskräfte an Hochschulen des Landes Niedersachsen. Zur Unterstützung des Projektmitarbeiters/ der Projektmitarbeiterin suchen wir, vorbehaltlich der Mittelbereitstellung, zum 1.1.2020 eine studentische Hilfskraft.

Anforderungen

  • Bachelorabschluss (oder vergleichbar) in Geographie, Umweltplanung, Landschaftsplanung oder -architektur, Raum- oder Stadtplanung, Soziologie oder ähnlichen Fächern
  • Interesse an den Themen Regionalentwicklung, Daseinsvorsorge und gleichwertige Lebensverhältnisse, räumliche Planung und Entwicklung
  • Interesse an Veranstaltungsorganisation und Wissenskommunikation
  • Gute Englischkenntnisse und Interesse an der Mitarbeit in einem transdisziplinären internationalen Konsortium

Die ARL ist eine selbstständige und unabhängige außeruniversitäre raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Die ARL versteht sich als Forum und Kompetenzzentrum für eine nachhaltige Raumentwicklung mit Fokus auf den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Ökologie und Kultur sowie deren Wechselwirkungen untereinander. Sie arbeitet inter- und transdisziplinär an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis.

Bewerbungen per E-Mail mit den üblichen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (in einem PDF zusammengefasst) senden Sie bitte bis zum 17.11.2019 an Herrn Frank Klockgether (klockgether@arl-net.de).

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an Dr. Barbara Warner (warner@arl-net.de, Tel.: 0511 34842-22). Die ARL legt besonderen Wert auf die Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungsfrist: 17.11.2019