12.04.2021

Save the Date: Planungstheorie – wozu? 50 Jahre Pt in Aachen

Die Veranstaltung „Planungstheorie – wozu?“ am 20. Mai 2021 nimmt den 50-jährigen Werdegang der planungstheoretischen Forschung und Lehre in Aachen zum Anlass, um über mehrere Generationen hinweg eine exemplarische Standortbestimmung deutschsprachiger Planungstheorie zu versuchen. Planerinnen aus der Wissenschaft und Praxis beleuchten und erörtern Ausgangssituation und Kernliegen einer anwendungsorientierten Wissenschaft und deren Relevanz für die Praxis des Planens und der Stadtentwicklung.

Mit Beiträgen von Harald Bodenschatz, Tilmann Harlander, Uwe Altrock, Klaus Selle, Meike Levin-
Keitel, Agnes Förster, Gisela Schmitt, Marion Klemme, Arne Lorz, Iris Reuther
.

Pt.Seminar.digital
Donnerstag 20. Mai 2021 16:30-19:30 Uhr

>> Programmflyer

Veranstalter
Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung an der Fakultät für Architektur;
Prof. Dr.-Ing. Agnes Förster
Ansprechpartner
Agnes Förster und Gisela Schmitt
foerster@pt.rwth-aachen.de und schmitt@pt.rwth-aachen.de

Anmeldung
seminar@pt.rwth-aachen.de
Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung,
RWTH AACHEN University

Wüllnerstr. 5b
52062 Aachen

http://www.pt.rwth-aachen.de

Pt.Seminar ist ein Dialogformat zu aktuellen Planungsmethoden in Quartier, Stadt und Region. Der Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung lädt Praktizierende und Experten aus freien Büros, öffentlicher Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein, sich über neuartige wie auch bewährte Vorgehensweisen auszutauschen. Potenziale und Grenzen der absichtsvollen Gestaltung räumlicher Planungsprozesse werden gemeinsam mit Praktizierenden, Forschenden und Studierenden diskutiert. Die Reflexion aktueller Planungsaufgaben in einer transdisziplinären Schnittmenge verschiedener Teilnehmenden lässt Expertise und neues Wissen entstehen. Für die Studierenden bieten sich wertvolle Einblicke in die Bandbreite des Berufsbilds und Gelegenheit zum Netzwerken