27.08.2015 Annika Mayer

Regionalplanertagung Sachsen-Anhalt: Transformation Mitteldeutschland 1925-2015 – 90 Jahre wissenschaftliche Landesplanung

23. und 24. September in Merseburg

Die wissenschaftlichen und wirtschaftspolitischen Wurzeln der heutigen Landes- und Regionalplanung reichen bis in das Jahr 1925 zurück. Am 2. April 1925 wurde in Halle an der Saale der „Gesamtsiedlungsausschuss für den Mitteldeutschen Industriebezirk“ gegründet. 1932/33 erfolgte die Veröffentlichung des Mitteldeutschen Planungsatlas – ein einmaliges Planungswerk zur Landesentwicklung in diesem Raum und zugleich das einzige umfassende, wissenschaftliche Planwerk für die langfristige Entwicklung eines Wirtschaftsraumes in dieser Zeit. Die bis heute die Raumplanung bestimmenden Begriffe, Planungsmethoden und Strukturen entstanden in Mitteldeutschland in der Zeit von 1925 bis 1933.

Der erste Teil der Tagung widmet sich diesen Ereignissen vor 90 Jahren und gewährt einen Blick in die Geschichte der Landes- und Regionalplanung. Die Ausstellung zu 90 Jahre Landesplanung, welche im Rahmen der Tagung eröffnet wird und das ge-samte Planwerk zeigt, ermöglicht einen Einblick in die analytischen und strategischen Arbeiten der Landesplaner zu dieser Zeit. Die Auseinandersetzung mit der geschichtlichen Bedeutung soll aber auch verbunden werden mit einem Austausch über die aktuellen und zukünftigen Themen der Regionalplanung und Regionalentwicklung. Somit widmet sich der zweite Teil der Veranstaltung den Herausforderungen, denen sich die Regionalplanung aktuell stellen muss.

Weitere Informationen: www.arl-net.de/content/regionalplanertagung-sachsen-anhalt