03.03.2013 Annika Mayer

Neuer Generalsekretär – Führungswechsel in der ARL

Seit dem 1. März 2013 hat die ARL einen neuen Generalsekretär. Nach 35 Jahren in der Geschäftsstelle der ARL, 15 davon als Generalsekretär, ging Prof. Dr.-Ing. Dietmar Scholich in den Ruhestand. Sein Nachfolger im Amt ist Prof. Dr. Rainer Danielzyk.

Prof. Dr. Dietmar ScholichDietmar Scholich, geboren 1947 in Görlitz, studierte ab 1968 Bauingenieurwesen und machte erste berufliche Schritte in der Stadtverwaltung Oldenburg. Danach erwarb er ein zweites Diplom in Raum- und Umweltplanung.

Es schlossen sich weitere berufliche Schritte im Grünflächen- und Gartenamt der Stadt Kaiserslautern an. 1978 kam er als wissenschaftlicher Referent zur ARL nach Hannover. 1982 promovierte er zum Dr.-Ing. an der TU Kaiserslautern. 1998 berief ihn das Kuratorium der ARL zum Generalsekretär der Akademie.

In dieser Funktion hat er die ARL erfolgreich durch Evaluationen geführt, für konsequente Qualitätssicherung gesorgt und notwendige strukturelle Weichenstellungen vorbereitet und umgesetzt. Seit seinem Eintritt in die ARL beteiligte er sich regelmäßig und aktiv an diversen Projekten der Akademie.

Ab 1993 nahm er Lehraufträge an der Universität Osnabrück und der TU Bratislava wahr, wo er im Jahr 2000 zum Honorarprofessor am Institute of Management berufen wurde.

Dietmar Scholich verfügt über eine umfangreiche Liste von Publikationen, Vorträgen und Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gremien und Organisationen. So ist er u. a. Gründer des Kompetenzzentrums für Raumforschung und Regionalentwicklung in der Region Hannover e. V. und Mitinitiator des Netzwerks raumwissenschaftlicher Einrichtungen in Deutschland.

Schwerpunkte seiner derzeitigen Forschungen sind Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, die Weiterentwicklung der Regionalplanung sowie Raumentwicklung und Energiewende. Daneben engagiert er sich besonders für Nachwuchsförderung, Politikberatung und Wissenstransfer in den Raumwissenschaften.

Prof. Dr. Rainer DanielzykRainer Danielzyk, Jahrgang 1959, nahm 1978 sein Studium der Sozialgeographie mit den Nebenfächern Raumplanung/Verwaltung und Volkswirtschaftslehre auf. 1997 folgte die Promotion im Fachbereich Sozialwissenschaften und 2000 die Habilitation im Fachgebiet „Humangeographie und Raumplanung“ an der Universität Oldenburg.

Zwischen 1986 und 2000 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an den Universitäten in Münster, Oldenburg, Bremen und an der Fachhochschule in Bochum. 1997 übernahm er seine erste Vertretungsprofessur an der TU Dresden. 2000 wurde er Privatdozent an der Universität Oldenburg und Gastprofessor in Wien.

Seit 2001 war er am jetzigen ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen in Dortmund tätig, erst als Leiter, danach als Direktor und Geschäftsführer sowie als Wissenschaftlicher Direktor. 2004 erhielt er eine außerplanmäßige Professur an der Universität Oldenburg. 2010 berief ihn die Leibniz Universität Hannover zum Professor für Landesplanung und Raumforschung.

Die Liste seiner Publikationen und Mitgliedschaften in Gremien ist lang und er ist Mitherausgeber und Schriftleiter mehrerer wissenschaftlicher Zeitschriften. Daneben ist er gefragter Gutachter für verschiedene Stiftungen und Wettbewerbe.

Seit Mitte der 90er Jahre engagiert sich Rainer Danielzyk regelmäßig in zahlreichen Projekten der ARL, die ihn 1998 zum Korrespondierenden und 2000 zum Ordentlichen Mitglied berufen hat. 2001 erhielt er den Wissenschaftspreis für Geographie der Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung – Stiftung für Geographie Berlin.