02.06.2022

Leibniz im Bundestag: Die ARL nahm mit 11 Einzelgesprächen teil

Die diesjährige Ausgabe des Transferformats „Leibniz im Bundestag“ fand am 31. Mai und 1. Juni statt. Die ARL war mit ihrem Generalsekretär Rainer Danielzyk und Tanja Mölders, Leiterin des Wissenschaftlichen Referats „Räumliche Planung und raumbezogene Politik“, vertreten. 

Abgeordnete des Deutschen Bundestages konnten mit Tanja Mölders über das Thema „Feministische (Raum-)Planung“ sprechen und mit Rainer Danielzyk über die Themen „Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse“, „Ländliche Räume und ihre Zukunftsperspektiven“ und „Zukunft der Städte und ihrer Zentren“.

Insgesamt buchten Abgeordnete aller Parteien elf Gespräche, die teils in Präsenz in den Berliner Abgeordnetenbüros stattfinden und teils noch online und zu individuell festgelegten Terminen stattfinden.

In je 45 Minuten sprach beispielsweise Rainer Danielzyk mit MdB Hans-Jürgen Thies (CDU/CSU) über ländliche Räume oder mit MdB Anja Liebert (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) über die Zukunft der Innenstädte. Tanja Mölders wird unter anderem noch ein Gespräch mit MdB Ye-One Rhie (SPD) führen.

Das Format „Leibniz im Bundestag“ bringt seit 2008 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Leibniz-Institute mit Abgeordneten des Bundestags zusammen. In persönlichen Gesprächen erhalten die Abgeordneten Einblicke in die Forschungsarbeit und können mit den Forscherinnen und Forschern Lösungsansätze für konkrete Probleme diskutieren.