28.02.2014 Annika Mayer

Fachtagung: Raum-Planung-Zukunft

Handlungsebene Region

17.03.2014 in Bochum

Seit über zwei Jahrzehnten wird in raumwissenschaftlichen und raumplanerischen Diskursen ein Bedeutungsgewinn der regionalen Ebene festgestellt. Dafür werden vielfältige Gründe angeführt: Suchräume für Wohnstandortentscheidungen von Haushalten und Ansiedlungsentscheidungen von Unternehmen sind nicht mehr einzelne Gemeinden, sondern überörtliche Raumgebilde. Im Alltag der Haushalte ist eine Regionalisierung der Lebensweisen sowohl in ländlichen wie auch in städtischen Räumen zu beobachten. Finanzielle Engpässe und ausdifferenzierte Anforderungen zwingen Kommunen regelrecht zur interkommunalen Zusammenarbeit in unterschiedlichsten Kooperationsformen. Das hat zu einer kaum noch überschaubaren Vielfalt interkommunaler und regionaler Organisationsformen geführt (wie sich besonders gut in NRW beobachten lässt), selten nur zu klar strukturierten Organisationen wie der Region Hannover oder der Städteregion Aachen.

Der kritische raumwissenschaftliche Diskurs hält der Behauptung eines eindeutigen Bedeutungsgewinns der regionalen Ebene und der Erwartung klarer regionaler Organisationsstrukturen entgegen, dass es auf allen räumlichen Maßstabsebenen – gerade auch kleinräumig – zu vielfältigen patchwork-artigen räumlichen Strukturen komme, auf die mit flexiblen Organisationsformen und Gestaltungsansätzen zu reagieren sei. Zudem sei nicht der Bedeutungsgewinn der regionalen Ebene alleine, sondern das Zusammenspiel aller Handlungsebenen (von lokal bis global) entscheidend. Die Fachtagung bietet Gelegenheit, diese Thesen im Dialog zwischen raumwissenschaftlicher Forschung und Planungspraxis zu diskutieren.

Zugleich würdigen das ILS und die ARL Landesarbeitsgemeinschaft NRW mit der Veranstaltung zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Hans Heinrich Blotevogel dessen jahrzehntelanges Engagement in raumwissenschaftlichen und raumplanerischen Zusammenhängen. Kolleginnen und Kollegen sowie alle, die sich ihm verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und im Anschluss an die Fachtagung mit ihm auf künftige Zusammenarbeit anzustoßen.