13.12.2021

Ein modernes Kursbuch für Baden-Württemberg!

Gespräch mit Nicole Razavi, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen 

Die Lenkungsgruppe der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Baden-Württemberg der ARL hat sich im Nachgang der Landtagswahl 2020 und mit Blick auf die Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans (LEP) mit Nicole Razavi, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, über zentrale Herausforderungen der Landesentwicklung ausgetauscht. Im Fokus des Online-Gesprächs vom 8. Dezember 2021 standen zunächst aktuelle Themen, wie die Siedlungsentwicklung in den Teilräumen des Landes, die Herausforderung die Themen Wohnen und Arbeiten künftig zusammenzubringen, die neuen Anforderungen an ein Raum-Monitoring sowie die Ausgestaltung von Kommunikation und Beteiligung. Denn im Zuge der Landesentwicklungsplanung wird die Diskussion von Strategien für ländliche Räume ebenso neu zu führen sein, wie die der Planung für Stadtregionen unter dem Vorzeichen der räumlichen Auswirkungen der Pandemie. Des Weiteren brauchen auch die Themen Klimaschutz und -anpassung neue (regionale) Perspektiven – die explizit über kommunale Ansätze hinausweisen. 

Die LAG stellte Ideen für innovative Ansätze für gemeinsame Themen und auch strategische Ansätze zur Umsetzung vor, die gemeinsam mit der Ministerin reflektiert wurden. Sie reichen von dem Vorschlag, einen Beirat für Landes- und Raumentwicklung im Ministerium zu etablieren, über die künftig stärkere Beteiligung an und die Auslobung von Modellvorhaben, um neue Ansätze zu entwickeln und neue Akteure zu gewinnen, bis zu dem zentralen Anliegen, die Raumwissenschaften in Baden-Württemberg insgesamt zu stärken. Gemeinsame Fachveranstaltungen, bspw. im Kontext von Regionalplanertagungen, sind dabei ebenso angedacht, wie eine intensivere Kooperation zwischen Ministerium und LAG. Diese soll auch über die Teilnahme an Fachveranstaltungen erfolgen. 

Wie geht es weiter?

Die bald startende Ad-hoc-AG „Landesentwicklungsplanung“ der LAG Baden-Württemberg wird in engem Austausch mit dem Ministerium stehen, um gemeinsam wichtige Schwerpunkte für den künftigen LEP zu entwickeln. Explizit gewünscht, auch von Seiten des Ministeriums, ist zudem ein „Raum für Brainstorming“ für den engen Austausch zu Themen der Landesentwicklung, der im Rahmen der LAG Baden-Württemberg ermöglicht werden wird. Ein Startgespräch hierzu wird im Frühsommer 2022 stattfinden.

Am Gespräch teilgenommen haben neben der Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen (MLW), Nicole Razavi (MdL), der Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider, die Ministerialdirigentin Ulrike Kessler, und der Leiter der Zentralstelle im MLW Mario Nitschmann sowie die Mitwirkenden der Lenkungsgruppe der LAG Baden-Württemberg, Dr. Dirk Seidemann, Prof. Dr. Jörn Birkmann, Dr. Ansgar Schmitz-Veltin, Christina Wilkens und Dr. Barbara Warner (ARL).

Fachliche Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle der ARL

Dr. Barbara Warner
Tel. +49 511 34842-22
warner@arl-net.de