17.01.2014 Annika Mayer

Chinesische Delegation in Hannover

Die internationale Zusammenarbeit der ARL mit China setzt sich fort: Vom 13.1. bis zum 15.1. hat erneut eine chinesische Delegation die Expertise der ARL-Geschäftsstelle zu Themen der Regionalplanung nachgefragt. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) organisierten deutsch-chinesischen Kooperationsprogramms „Regionale Wirtschaftsförderung Nordost“ hat die Delegation an einem dreitägigen Fortbildungsprogramm der ARL-Geschäftsstelle in Hannover teilgenommen.

von oben links: Andreas Stefansky, Anne Ritzinger, Martina Hülz, Jing Li,  Hui Jiang, Huajiang Wang, Evelyn Gustedt, Hans-Dieter FreyDen Teilnehmern wurde ein umfangreiches Programm geboten: Es gab Fachvorträge zum System der Raumordnung der Bundesrepublik Deutschland, zur transnationalen Zusammenarbeit im Bereich der Klimafolgenanpassung, zur Raumordnungspolitik und -planung für die Energiewende sowie zum demographischen Wandel und zur Planung für die Ressource Braunkohle.

Weiterhin trafen die Teilnehmer im Rahmen einer Exkursion Dr. Auffarth vom Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover, Dr. Preising vom Netzwerk Erweiteter Wirtschaftsraum Hannover (EWH) und Dipl.-Ing. Ulrich Kinder, Fachbereichsleiter Planung und Raumordnung, Region Hannover.

Der internationale Austausch wurde von Hans-Dieter Frey, Ministerialdirigent a.D. und ehemaliges Kuratoriumsmitglied der ARL, initiiert. Für die Programmorganisation war Dr. Evelyn Gustedt verantwortlich.