12.07.2013 Sandra Paßlick

Braunkohle und Energiewende

Frühjahrssitzung der LAG NRW

Am 14. März 2013 fand die 94. Sitzung der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Nordrhein-Westfalen auf dem Gelände des Braunkohlentagebaus Garzweiler in Grevenbroich statt. Im Mittelpunkt der Sitzung stand das Thema „Braunkohlenplanung in Zeiten der Energiewende“. In einem einführenden Vortrag erläuterte Joachim Diehl, Abteilungsleiter in der Bezirksregierung Köln, die Entwicklung des Braunkohlentagebaus im rheinischen Revier und stellte Herausforderungen, Aufgaben und Ziele vonseiten der Regionalplanung dar. Danach berichtete Peter Jansen, Bürgermeister der Stadt Erkelenz, aus Sicht einer vom Tagebau betroffenen Kommune. Er stellte das in Erkelenz durchgeführte strukturierte und moderierte Planungsverfahren vor, mit dem erfolgreich und unter Beteiligung aller relevanten Akteure für die von der Umsiedlung betroffenen Ortsteile ein neuer Standort gefunden werden konnte. Dr.-Ing. Lars Kulik, RWE Power AG, erläuterte abschließend aus Sicht eines Energieunternehmens sowohl die technische Seite der Energiegewinnung aus Braunkohle und ihre Zukunftsfähigkeit als auch das Engagement des Energieunternehmens in Projekten mit erneuerbaren Energieträgern und in der regionalen Zusammenarbeit. Eine Exkursion in das Tagebaugelände Garzweiler, bei der eindrucksvoll die Dimensionen einer energie-industriell genutzten Landschaft, aber auch die Möglichkeiten ihrer Rekultivierung veranschaulicht wurden, rundete die Sitzung hervorragend ab.

Auf der Tagung wurde die bisherige Lenkungsgruppe, bestehend aus der Leiterin Dr. Susan Grotefels, Zentralinstitut für Raumplanung, Münster, sowie den Stellvertretern Prof. Dr. Jürgen Aring, Büro für Angewandte Geographie, Meckenheim/Vertretungsprofessur TU Dortmund, und Christoph van Gemmeren, Bezirksregierung Düsseldorf, einstimmig wiedergewählt. Neuer Leiter der LAG NRW ist Jürgen Aring, die stellvertretende Leitung wird von Susan Grotefels und Christoph van Gemmeren wahrgenommen. Die Geschäftsführung liegt weiterhin bei Sandra Paßlick, ILS, Dortmund.

Neben der Lenkungsgruppenwahl wurde auch eine neue Arbeitsgruppe zum Thema „Einfamilienhausgebiete im Umbruch“ eingerichtet. Organisiert von Prof. Dr. Jürgen Aring und Prof. Dr.-Ing. Theo Kötter, Universität Bonn, hat im April ein Auftakttreffen unter großer Beteiligung von Mitgliedern der LAG NRW und von Mitgliedern des Jungen Forums NRW in Bonn stattgefunden.

Die Herbstsitzung der LAG NRW am 8. November 2013 wird sich ausführlicher mit den Themen der Arbeitsgruppen der Landesarbeitsgemeinschaft beschäftigen.