15.06.2021

22. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW: Gleichwertige Lebensverhältnisse überall?! Politik und Planung für territorialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt

Die 22. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW findet am 27. August 2021 im ChorForum Essen statt.

Mit dem von der Bundesregierung im Juli 2019 vorgelegten „Plan für Deutschland“ kündigt sich eine Neuorientierung der Raumordnungs- und Strukturpolitik an. In Aussicht steht ein neues gesamtdeutsches Fördersystem, mit dem strukturschwache Regionen – ländliche wie städtische – gezielt gefördert werden sollen. Damit wird auch auf wissenschaftliche Befunde reagiert, die verstärkte soziale und wirtschaftliche Disparitäten jenseits von geografischen Kategorien wie West und Ost, Nord und Süd oder Stadt und Land konstatieren. Handlungsbedarfe bestehen in Abhängigkeit von Wirtschaftskraft, Sozialstruktur, Qualität der Infrastruktur und demografischer Entwicklung auf unterschiedlichen räumlichen Ebenen und auch innerhalb von Städten. Die Verringerung von räumlicher Ungleichheit verlangt nach einer bedarfsgerechten, fairen Strukturpolitik, die von vorausschauender kommunaler Politik und Planung, aber auch von zivilgesellschaftlichem Engagement begleitet wird. Die Corona-Pandemie und die mit ihr erwarteten ökonomischen und sozialen Herausforderungen haben die Notwendigkeit einer solchen Politik weiter verstärkt.

Die 22. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW bietet Gelegenheit, Fragen der Ausgestaltung neuer strukturpolitischer Konzepte und ihre effektive Umsetzung in Regionen und Kommunen zu diskutieren. Mit drei Keynote-Vorträgen und vier Workshops zu Themen des Wohnens, der Mobilität, von Engagement und Teilhabe und der Kommunalfinanzen werden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse präsentiert und innovative Initiativen vorgestellt, die neue Wege zu gleichwertigen Lebensverhältnissen überall aufzeigen.

Die Veranstaltung wird als Präsenz-Veranstaltung geplant unter Einhaltung der erforderlichen Gesundheits-, Hygiene- und Abstandsmaßnahmen. Angesichts der stets dynamischen Corona-Entwicklungen behalten wir uns vor, die Konferenz hybrid oder rein digital durchzuführen.
 
>> Aktuelles Programm als PDF

Programm

9:30 Uhr Empfang

10:15 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Stefan Siedentop, ILS und ARL/LAG NRW

10:30 Uhr Zukunft wird vor Ort gemacht: Infrastruktur und Daseinsvorsorge im 21. Jahrhundert
Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen 

11:15 Uhr Gleichwertige Lebensverhältnisse – Leerformel oder handlungsorientierter Ansatz der Raumordnung
Prof. Dr. Rainer Danielzyk, ARL/Leibniz Universität Hannover

11:45 Uhr Wie lebt es sich eigentlich in Räumen mit ungleichwertigen Lebensverhältnissen? Alltagsperspektiven aus ausgewählten ländlichen Regionen
Dr. Annett Steinführer, Thünen-Institut für Ländliche Räume

12:15 Uhr Diskussion
Moderation: Maria T. Wagener, Regionalverband Ruhr und ARL/LAG

12:45 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Workshop-Runde 1
1.1 Wohnen
a. Wohnen im ländlichen Raum: Herausforderungen und Zukunftsperspektiven
Kerstin Jochimsen, NRW.BANK und ARL/LAG NRW 
b. Wohnen in der Metropole Ruhr – Der Regionale Blick 
Dr. Haida Straub, Regionalverband Ruhr
Moderation: Prof. Dr. Stefan Siedentop, ILS und ARL/LAG NRW

1.2 Mobilität
a. Gleichwertige Lebensverhältnisse – gleichwertige Mobilitätsangebote? Vielfalt als Stärke der Raum- und Verkehrsentwicklung
Dr. Thomas Klinger, ILS

b. Multimodales Verkehrskonzept Lippe 
Achim Oberwöhrmeier, KVG Lippe
Moderation: Prof. Dr. Joachim Scheiner, TU Dortmund 

15:00 Uhr Pause

15:15 Uhr Workshop-Runde 2
2.1 Engagement und Teilhabe
a. Modellvorhaben ‚Land(auf)Schwung‘ im Kreis Coesfeld – Nahversorgung sicherstellen durch bürgerschaftlich getragene Dorfzentren
Mathias Raabe, Kreis Coesfeld
b. Zur Zukunft bürgerschaftlichen Engagements für die Gestaltung gleichwertiger Lebensverhältnisse
Dr. André Wolf, Stadt Münster
Moderation: Prof. Dr. Susan Grotefels, ZIR Universität Münster, DASL/LG NRW und ARL/LAG NRW

2.2 Kommunalfinanzen
a. Nachhaltige Haushaltssteuerung – Beobachtungen aus Theorie und Praxis
Prof. Dr. Dörte Diemert, Stadt Köln
b. Gleichwertige Lebensverhältnisse, Altlasten und Corona – Bedarfsgerechte Kommunalfinanzierung in schwieriger Zeit
Dr. Michael Thöne, FiFo Köln
Moderation: Nicole Borninghoff, Stadt Mülheim an der Ruhr

16:15 Uhr Verabschiedung
Prof. Dr. Martina Oldengott, DASL/LG NRW

Organisatorisches

Die Konferenz für Planerinnen und Planer NRW wird als Präsenzveranstaltung geplant. Aufgrund der derzeitigen Situation der Corona-Pandemie und der nicht absehbaren Entwicklungen, behält sich das Veranstaltungsteam vor, die Konferenz als Online-Veranstaltung durchzuführen.

Die Konferenz ist kostenpflichtig. Die Teilnahmegebühr richtet sich nach dem Veranstaltungsformat und wird mit Freischaltung der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung

Die verbindliche Anmeldung ist bis zum 18. August möglich. Für die erforderliche schriftliche Anmeldung
nutzen Sie bitte das Online Formular.

>> Link zum Anmelde-Formular

Veranstalter   

  • ARL/ LAG NRW – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft, Landesarbeitsgemeinschaft Nordrhein-Westfalen
  • DASL/ LG NRW – Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen
  • ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

Kontakt

Sandra Paßlick (ILS)
Telefon: +49 (0)231 9051-110
E-Mail: sandra.passlick@ils-forschung.de