Kooperationen im Inland

Leibniz-Gemeinschaft

Als Teil der Leibniz-Gemeinschaft steht die ARL im engen Austausch mit anderen Leibniz-Einrichtungen. Sie beteiligt sich an den Leibniz-Arbeitskreisen „Nachhaltigkeit“ (Leitung: Prof. Dr. Rainer Danielzyk; Geschäftsführung: Dr. Ina Peters) und „Wissenstransfer“ sowie an den Forschungsverbünden „Biodiversität“ und „Energiewende“. Darüber hinaus engagiert sich die ARL in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt „Leitfaden Nachhaltigkeitsmanagement für außeruniversitäre Forschungseinrichtungen“ (LeNa), an dem zahlreiche Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft und der Leibniz-Gemeinschaft beteiligt sind.

Raumwissenschaftliches Netzwerk 5R

Von besonderer Bedeutung ist die Kooperation mit den anderen raumwissenschaftlichen Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft im Rahmen des 5R-Netzwerkes. Diesem gehören folgende Partnereinrichtungen an:

  • Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS), Erkner;
  • Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), Leipzig;
  • Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Dresden;
  • ILS-Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, Dortmund.

Das 5R-Netzwerk ist Herausgeber der renommierten Fachzeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ (RuR). Weiterhin veranstaltet das Netzwerk alle zwei Jahre das Raumwissenschaftliche Kolloquium“ und kooperiert im Rahmen einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit für die Raumwissenschaften, u.a. durch eine gemeinsame Website.

Raumwissenschaftliches Netzwerk 11R

Zum Zweck eines regelmäßigen Informations- und Erfahrungsaustausches kooperieren die 5R-Einrichtungen seit einigen Jahren mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR), dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UfZ),  dem Deutsches Institut für Urbanistik (DifU), dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), dem von Thünen-Institut (TI) und dem Zentralinstitut für Raumplanung an der Universität Münster (ZIR) im Rahmen des 11R-Netzwerk.

Leibniz Universität Hannover

Die Geschäftsstelle der ARL kooperiert eng mit der Leibniz Universität Hannover (LUH). Der Generalsekretär der Geschäftsstelle, Prof. Dr. Rainer Danielzyk, ist zugleich Universitätsprofessor für Landesplanung und Raumforschung im Institut für Umweltplanung (IUP) der LUH. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligen sich an der Lehre und es gibt eine enge Zusammenarbeit in der Nachwuchsförderung. Die seit 2013 bestehende Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum TRUST („Transdisciplinary  | rural and urban | spatial transformation“) wurde durch die Einrichtung des „TRUST-/ARL-Promotionskollegs“ substantiell erweitert. Die ARL beteiligt sich an dem Kolleg, indem sie vier Promotionsstellen in der Geschäftsstelle anbietet und die Promovierenden durch Integration in die Aktivitäten der Akademie für die transdisziplinäre Forschung qualifiziert. Auch in anderen Bereichen von Forschung und Lehre arbeiten die ARL und die LUH eng zusammen. Darüber hinaus kooperieren LUH und ARL bei der Organisation von Tagungen und der Akquise und Umsetzung von Drittmittelprojekten. Im Bereich der Nachwuchsförderung bietet die ARL in Kooperation mit dem Förderkreis für Raum- und Umweltforschung (FRU) zudem Mentoring-Programme für junge Frauen und Männer aus der Wissenschaft und Planungspraxis an.

Weitere Kooperationen

Verbundprojekte

Darüber hinaus führt die Geschäftsstelle gemeinsame Forschungsprojekte mit anderen deutschen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Organisationen durch (Kooperationsprojekte mit Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), dem Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), der Universität Kassel und dem Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE). Zusammen mit 24 weiteren Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft und Leibniz-Gemeinschaft hat die Geschäftsstelle im vom BMBF-geförderten Projekt „Leitfaden Nachhaltigkeitsmanagement (LeNa)“ einen Leitfaden für nachhaltige Forschung erarbeitet.

Kooperationen in der Nachwuchsförderung

Zusammen mit der Technischen Universität Dresden und dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) hat die ARL im Jahr 2008 eine international orientierte raum-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Graduiertenschule, die Dresden Leibniz Graduate School (DLGS), gegründet. Feste Bestandteile der Kooperation sind neben der Förderung der einzelnen Promovierenden die Durchführung von Summer Schools und Workshops sowie von internationalen wissenschaftlichen Konferenzen.

In Kooperation mit dem Förderkreis für Raum- und Umweltforschung (FRU) führt die ARL seit 2005 jedes Jahr ein Mentoring-Programm für junge Frauen aus der Wissenschaft und Planungspraxis durch. Im Jahr 2017 wurde dieses Programm durch ein neues Mentoring für Nachwuchskräfte beider Geschlechter ergänzt.

Gemeinsame Abendveranstaltungsreihe mit dem Bürgerbüro Stadtentwicklung (bbs)
Um die Akademie als Wissenschaftseinrichtung im Raum Hannover stärker bekannt zu machen, hat die Geschäftsstelle ihre Kooperation mit dem traditionsreichen Bürgerbüro Stadtentwicklung (bbs) ausgebaut. Seit 2015 organsiert die ARL-Geschäftsstelle gemeinsam mit dem bbs öffentlichkeitswirksame Abendveranstaltungen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung.