Internationale Kooperationen

Die ARL richtet einmal pro Jahr eine International Summer School für Doktoranden in Zusammenarbeit mit einer Partnereinrichtung im Ausland aus. Partnereinrichtungen waren bislang unter anderem: die ETH Zürich (CH), die TU Bratislava (SK) und die Universität Utrecht (NL) und die University of Loughborough (UK).

Offizielle Kooperationsverträge bestehen mit seit 2009 mit dem Institut für Probleme der Regionalen Wirtschaft der Russischen Akademie der Wissenschaften (RU) und seit 2013 mit der Europäischen Akademie Bozen (EURAC).

Produktbezogene Kooperationen (z.B. in Form von gemeinsamen Veranstaltungen und Workshops) bestehen mit folgenden ausländischen Einrichtungen: Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich, Vereinigung der Landesplaner (VLP-ASPAN) und Bundesamt für Raumentwicklung (are) (CH), Universität für Bodenkultur und Technische Universität Wien (A), Royal Town Planning Institute (RTPI) und  University of Loughborough (UK), Délégation interministérielle à l'aménagement du territoire et à l'attractivité régionale (DATAR) (F), Universität Utrecht (NL) und der TU Bratislava (SK).

Seit Ende der 1990er Jahre ist die ARL Kooperationspartner von SPECTRA - Centre of Excellence, einem mitteleuropäisches Zentrum für postgraduale Bildung auf dem Gebiet der Raumplanung, das von der Slowakischen Technischen Universität geleitet wird.

Die ARL strebt den weiteren Ausbau der strategischen Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Raumwissenschaft und -praxis im Ausland an. Produktbezogene Kooperationen in Mittel- und Osteuropa wie z.B. gemeinsame Publikationen, wissenschaftliche Veranstaltungen und europäische Drittmittelprojekte stehen dabei im Mittelpunkt. Ferner soll der „Köpfe-Austausch“ verstärkt werden über die Aufnahme von Gastwissenschaftlern in der Geschäftsstelle und durch  Förderung von Auslandsaufenthalte eigener Mitarbeiter/-innen. Die ARL strebt an, ihre Präsenz und Mitwirkung in internationalen Forschungsnetzwerken, Vereinigungen und Institutionen weiter auszubauen.