IdeenLabor Postwachstumsgsellschaft – Akteure.

29.06.2017 - 18:00
Dortmund

PostwachstumsgesellschaftDas Junge Forum NRW lädt ein zum IdeenLabor Postwachstumsgesellschaft. Insgesamt sind drei Termine zu den Themen Räume – Akteure – Prozesse geplant. Die Diskussion greift u. a. folgende Fragestellungen auf, die bisher noch unzureichend in der räumlichen Planung diskutiert und bearbeitet wurden:

Was macht die Menschen einer Stadt glücklich? Wer hat die Macht in einer Stadt? Wie können unterschiedliche Entwicklungen über räumliche, institutionelle und mentale Grenzen hinweg ausgeglichen werden? Die Postwachstumsgesellschaft, die das Wohlbefinden aller Menschen in das Zentrum rückt, wird heute schon erprobt und gelebt. Wo sind ihre Räume? Wer sind ihre Akteure? Was sind ihre Prozesse? Inwiefern unterstützen oder behindern herkömmliche Planungsinstrumente, -verfahren, -methoden und -leitbilder eine Transformation zur für Alle lebenswerten Postwachstumsgesellschaft?

Eine Grundlage ist dafür auch die Diskussion alternativer Bewertungsmaßstäbe (Happiness-Index, Ressourcenansätze), von Governance-Formen und Umverteilungsansätzen (Urban Commons, Reallabore, Sharing-Economy) sowie sozial-räumlicher Gerechtigkeits- und Ordnungsvorstellungen und deren politischer Aushandlung und Legitimation.

Dieser Termin

Am 29. Juni treffen wir uns in Dortmund, um mögliche Akteure der Postwachstumsgesellschaft kennenzulernen, ihnen näher zu kommen und gemeinsam Perspektiven zu wechseln: Wer sind die raumrelevanten Postwachstums-Akteure? Was sind deren Räume, Ressourcen und Produkte? Was sind die Konflikte einer Postwachstumsgesellschaft? Auf welches normative Gerüst kann eine Postwachstumsplanung gestellt werden?

Treffpunkt: Werkhalle am Uniongewerbehof, in Dortmund (Zugang über Rheinische Str. 143)

Weitere Termine

Weitere Informationen zu den Terminen und Treffpunkte: www.postwachstumsplanung.de

Anmeldung per E-Mail an: viola.schulzedieckhoff@tu-dortmund.de

Die Veranstaltung wird aus dem Jungen Forum NRW der ARL von Dr. Christian Lamker, Nadine Mägdefrau und Viola Schulze Dieckhoff organisiert. Die Mitgliedschaft im Jungen Forum ist für Wissenschaftler_innen und Planungspraktiker_innen kostenlos (Höchstalter: 35 Jahre). Infos zur Mitgliedschaft unter www.arl-net.de/projekte/jufo. Alle Termine sind offen für interessierte Gäste, auch jenseits der 35.