20. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW: Druck auf die Fläche – Suche nach neuen Antworten

20.10.2017
Rathaus Dortmund

Die Konferenz für Planerinnen und Planer NRW will in diesem Jahr Raum für einen breiten Erfahrungsaustausch über die Siedlungs- und Flächenentwicklung und ihre planerische Steuerung bieten. Eine hohe internationale Zuwanderung, die neue Attraktivität der Städte und wirtschaftliche Dynamik (z.B. Logistik) haben die Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeflächen vor allem dort zunehmen lassen, wo Freiraum bereits heute ein knappes Gut ist. Die Grenzen einer primär nach innen gerichteten städtebaulichen Entwicklungsstrategie zeichnen sich vielerorts ab: Erschöpfte oder eingeschränkt marktverfügbare Flächenpotenziale, stadtklimatische Bedenken gegen Nachverdichtungsvorhaben oder Widerstände aus der Bürgerschaft seien hier als Gründe genannt. Zugleich erscheint aber auch ein Wiederaufleben der Suburbanisierung aus agrar-, naturschutz-, energie- und klimapolitischer Perspektive nicht hinnehmbar. Der neue Druck auf die Fläche wirft somit alte und neue Fragen auf und erfordert sowohl eine kritische Reflexion sowohl des siedlungspolitisch Erreichten als auch innovative Problemlösungen. Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren und freuen uns auf spannende Vorträge und interessante Begegnungen!

 

Veranstalter: ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Landesarbeitsgemeinschaft Nordrhein-Westfalen (LAG NRW), DASL – Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen (LG NRW)