27.10.2017 Annika Mayer

    ARL Kongress am 26./27.04.2018 in München

    Die vollständigen Informationen zum ARL-Kongress finden Sie auf der Website des Kongresses: www.arl-net.de/arl-kongress-2018

     

    18.04.2018 Manja Hangebruch

    Neuer Call for Short Term Scientific Missions

    Die COST-Action Land4Flood („Natural Flood Retention on Private Land“) geht in ihre zweite Förderperiode. Das von 2017 bis 2021 von der EU geförderte Vernetzungsprojekt befasst sich mit Strategien zum Hochwassermanagement in Flusseinzugsgebieten – mit dem Fokus auf die Einbeziehung privater Landeigentümer. (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können sich um „Short Term Scientific Missions“ (STSM), kurze Arbeitsaufenthalte bei internationalen Partnern der Action, bewerben.

    16.04.2018 Manja Hangebruch

    Jahreskongress der ARL / 26. + 27. April 2018 / Kolpinghaus München-Zentral

    München: Bayern verbraucht immer mehr Fläche für Siedlungs- und Gewerbegebiete. Außerdem prägen zunehmend Windkraft-, Biogas- und Solaranlagen den ländlichen Raum. Das führt zu einer Beeinträchtigung von Lebensräumen und einem Verlust von Biodiversität. Warum funktioniert Flächensparen nicht und wie können unterschiedliche Nutzungsinteressen besser in Einklang gebracht werden? Welche Steuerungsinstrumente und Lösungsansätze gibt es und wie können sie besser eingesetzt werden?

    11.04.2018 Manja Hangebruch

    Pressemitteilung

    Hannover, 11.04.2018 – Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Leibniz-Forum für Raumwissenschaften, begrüßt die Bündelung von Wohnen, Bauen, Stadtentwicklung und Raumordnung im neuen Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

    09.04.2018 Manja Hangebruch

    Die Tagung "Räumliche Transformation: Prozesse, Konzepte und Forschungsdesigns" widmet sich räumlichen Transformationsprozessen sowie ihren Gestaltungsmöglichkeiten. Ein zentraler Bezugspunkt ist dabei der Begriff der Großen Transformation (WBGU 2011) und die Forderung nach Transformationsforschung und transformativer Forschung, die sich an konkreten gesellschaftlichen Problemen orientiert und für unterschiedlichste AkteurInnen Beteiligungsmöglichkeiten bietet.

    03.04.2018 Manja Hangebruch

    Call for Application for the International Summer School from 5 to 8 September in Lille (France)

    Small and medium-sized cities have received only little systematic attention in academic discussions on spatial development. Over the past decade, discussions mainly focused on either metropolises and agglomerations, their economic growth, or on peripheral rural areas with economic decline, low population density and poor infrastructure. Therefore, the question about the role of small and medium-sized cities in spatial planning and development remains open.

    20.03.2018 Manja Hangebruch

    Das Cluster “Raum- und Siedlungsstrukturen” im interfakultären Forschungszentrum TRUST der Leibniz Universität Hannover diskutiert mit der Tagung „Stadt und Land – hybride Räume?“ Forschungsfragen und Methodiken zur Transformation von Stadt und Land und deren neuen Verflechtungsräumen und Beziehungsgeflechten.
     

    Dortmunder Konferenz Raum- und Planungsforschung 2018

    Ca. 200 Teilnehmer aus Wissenschaft, Planungspraxis und Politik und zahlreiche Studierende haben im Rahmen der vierten Dortmunder Konferenz Raum- und Planungsforschung am 5. und 6.2.2018 zu Fragen nachhaltiger räumlicher Entwicklung im Zeichen der „großen Transformation“ diskutiert.

    Join us for the IRS Spring Academy for doctoral and early postdoctoral researchers

    Investigating Space(s):
    Current Theoretical and Methodological Approaches:
    Part 2 Virtuality and Socio-Materiality
    22 to 25 May 2018
    Leibniz Institute for Research on Society and Space (IRS) in Erkner, near Berlin

    22.02.2018 Manja Hangebruch

    Die acht Mitglieder des neu gegründeten Klimaweisen-Rates der Klimaschutzregion Hannover sind am 17. Januar 2018 zur ihrer ersten Sitzung zusammengekommen. Der für die Kommunalwahlperiode 2017 bis 2021 von Landeshauptstadt und Region Hannover berufene Klimaweisen-Rat soll durch zukunftsweisende Empfehlungen Impulse für die Klimaschutzarbeit geben. Weiterhin gehört es zu seinen Aufgaben, die Arbeit des Kuratoriums Klimaschutzregion Hannover zum Umsetzen des „Masterplans Stadt und Region Hannover | 100 % für den Klimaschutz“ zu begleiten und voranzubringen.

    Seiten