17. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW: Energiewende in Stadt und Land - Wie verändern erneuerbare Energien unseren Lebensraum?

Die 17. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW findet am 19.04. in Duisburg statt.

Die Umstellung der Energieversorgung in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität auf erneuerbare Energien bringt große Herausforderungen für die Stadt- und Regionalentwicklung mit sich. Das gilt sowohl für die zeitnahe Umsetzung als auch für die Ausformungen der Energiewende. Daher gilt es, einerseits ein klares Verständnis der Ziele und Rahmenbedingungen für die Öffentlichkeit zu schaffen, andererseits sind Lösungen zu entwickeln, die das Wünschenswerte mit dem Machbaren in Einklang bringen. Dies erfordert Kooperations- und Entscheidungswillen der Akteure, die an der Gestaltung der Energiewende beteiligt sind.

Im Rahmen der Planerkonferenz werden in parallelen Workshops drei zentrale Aspekte der Energiewende in den Mittelpunkt gestellt: die klimaschonende Energieproduktion, die energieeffiziente Stadtentwicklung und die ressourcenschonende Mobilität.

Wie wird in Zukunft Energie produziert, transportiert und gespeichert? Die Unterstützungsmöglichkeiten der Landes- und Regionalplanung für eine sinnvolle überregionale Ausgestaltung des Netzausbaus, aber auch zur Stärkung kleinräumiger Lösungen sind zu diskutieren. Wie kann energieeffizienteres Wohnen gefördert werden? Hierbei ist nicht nur an die technische Gestaltung, sondern auch an veränderte Lebensgewohnheiten zu denken. Dabei muss auch eine sozial orientierte Quartiersentwicklung im Blick bleiben.
Wie bewegen wir uns in Zukunft fort? Im Rahmen der stadtgerechten Mobilität sind die Optimierung von Infrastrukturen und verkehrlichen Schnittstellen, die Weiterentwicklung von Fahrzeugen sowie Veränderungen des Mobilitätsverhaltens unabdingbar.

Das Voranbringen der Energiewende ist eine Aufgabe, die uns über einen längeren Zeitraum immer neue Handlungsschritte abverlangen wird. Wesentliche Beiträge zum Gelingen der Energiewende liegen im Handlungsbereich der Stadt- und Regionalplanung. Die Konferenz bietet ein Forum für die Diskussion von Zukunftsstrategien, bei der bisherige Vorgehensweisen hinterfragt und neue Gedanken eingebracht werden können.

Veranstalter sind das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Landesarbeitsgemeinschaft NRW und die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), Landesgruppe NRW