Von Ralf Köneke am 21.01.2015 ARL-AKTUELL

ARL-Kongress 2015 am 18. und 19. Juni 2015 im Maternushaus in Köln

Hintergrund

Zuwanderung und Integration prägen politische Diskussionen wie auch die Berichterstattung in den Medien. Insbesondere Nachrichten über Flüchtlingsbewegungen und die Aufnahmebedingungen von Migrantinnen und Migranten in deutschen Kommunen beherrschen derzeit die Presselandschaft.

Von Ralf Köneke am 21.01.2015 RAUMSZENE

How is territorial cohesion implemented in Europe, and is it necessary to revise the Territorial Agenda 2020? These are two key questions of an ongoing study for the European Council Trio-Presidencies involving Italy, Latvia and Luxembourg. One step in this study is an online survey. The survey asks a few questions about the understanding of territorial cohesion, relevant governance mechanisms for implementing territorial cohesion, challenges when addressing territorial cohesion objectives and experience related to the Territorial Agenda 2020.

Von Ralf Köneke am 21.01.2015 RAUMSZENE

At the 2015 annual conference of the Regional Studies Association, Kai Böhme of Spatial Foresight organises a special session on the Europe 2020 Strategy and the role of regions and cities. This special session seeks papers examining practical examples as well as theoretical approaches of a regional and local perspective of the Europe 2020 Strategy (possible also just in single policy sectors). To find out more and submit paper, please visit the conference website.

Von Gabriele Schmidt am 13.01.2015 ARL-AKTUELL

ARL-Präsident Prof. Dr. Klaus J. Beckmann beim Neujahrsempfang der Stadt Braunschweig

„Städte unterliegen heute, aber vor allem in Zukunft verstärkten Transformationsprozessen. Diese vielfältigen Veränderungen verlangen eine Offenheit für innovative Lösungen und Prozesse. Zukunftsfähige Lösungen sind im Rahmen einer integrierten Stadtentwicklung zu erarbeiten, gesellschaftlich und politisch zu vereinbaren und gemeinschaftlich umzusetzen“, so Prof. Dr. Klaus J. Beckmann in seiner Rede beim Neujahrsempfang der Stadt Braunschweig. Zu der Festveranstaltung am 9.

Von Christian Strauß am 23.12.2014 ARL-AKTUELL

„Stadt Land Schaf(f)t – Land Schaf(f)t Stadt“ – so lautet das Motto des Deutschen Kongresses für Geographie (DKG) 2015, der im Oktober 2015 in Berlin stattfindet. PD Dr.-Ing. Thomas Weith und Dr.-Ing. Christian Strauß leiten zusammen mit Partnern zwei Fachsitzungen. Für beide Fachsitzungen werden Präsentationen gesucht.

Die Konzentration verschiedener sozialer Ungleichheiten macht urbane Räume auf ganz unterschiedliche Weise zu Schauplätzen sozialer Konflikte. Historisch wie aktuell sind sie Austragungsort für Massendemonstrationen und andere Aktionsformen von Protestbewegungen, und immer wieder auch für sogenannte /riots/: Jugendaufstände in marginalisierten Vierteln europäischer Metropolen, /food riots/ als Proteste gegen steigende Lebensmittelpreise in Städten des globalen Südens und ritualisierte Kämpfe zwischen linken Gruppierungen und staatlichen Ordnungsinstitutionen sind einige Beispiele hierfür.

Bereits zum siebten Mal lobt die NRW.BANK im Kontext des Forschungsnetzwerks "Wohnen und Stadt" und der Kooperation mit dem Institut für Raumplanung (IRPUD) den Studienpreis "Wohnen und Stadt" aus. Der Preis dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und würdigt herausragende Abschlussarbeiten. Er kann an Graduierte aller Fachrichtungen vergeben werden, deren Abschluss- oder Doktorarbeit an einer Hochschule in NRW verfasst wurde und sich mit innovativen Ansätzen im Themenfeld Wohnen und Stadt befasst.

Raumwissenschaftliches Kolloquium 2015

19. Februar 2015, 10:00 – 17:00 Uhr
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim

Unsere Städte stehen vor besonderen Herausforderungen: Sie sollen umweltgerechter werden, integrierend wirken, Wohnraum für alle sozialen Schichten zur Verfügung stellen und das gleichberechtigte Zusammenleben der Menschen sichern und fördern. Wir laden Sie herzlich ein, sich im Rahmen des sechsten Raumwissenschaftlichen Kolloquiums über Lösungsansätze für das Leben in der Stadt der Zukunft zu informieren.

Für eine neue Arbeitsgruppe der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland der Akademie für Raumforschung und Landesplanung zum Thema Regionalentwicklung in Großschutzgebieten – Entwicklungen und Zukunftsperspektiven werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht.

Von Linda Funke am 10.12.2014 ARL-AKTUELL

Am 28. und 29. November 2014 fand das dritte Arbeitstreffen des ARL-Arbeitskreises „Mind the Gap“ statt.

Logos Logo und Link zur Leibniz-Gemeinschaft Logo "Total E-Quality"-Zertifikat Logo und Link zum Raumwissenschaftlichen Netzwerk 5R Logo und Link zum Kompetenzzentrum